Die Sage vom Riesen Haunold

Im Bergland rund um Innichen haben zur Bauzeit der Stiftskirche Riesen gehaust. So lebte dort auch der Riese Haunold, der der Innichner Bevölkerung beim Bau der Kirche half und die gigantischen Steine schleppte. Als Belohnung dafür erhielt der Riese täglich ein Kalb, ein Fass Wein und drei Scheffel Bohnen.
Als der Bau der Stiftskirche vollendet war, verlangte der Riese nach wie vor seine Mahlzeiten. Die Innichner weigerten sich, den Riesen Haunold zu verköstigen und stellten ihm eine Falle, wo er schlussendlich den Tod fand. Sein Geist allerdings spukt immer noch im Berg über Innichen, der auch seinen Namen trägt.

Als Andenken an den Riesen und an seine Größe hängt heute noch in der Stiftskirche von Innichen eine seiner Rippen.

Hier ein Blick auf Innichen mit dem Haunold im Hintergrund.

The following two tabs change content below.
Dietmar Walder

Dietmar Walder

Ich bin Dietmar Walder, wohne in Innichen und arbeite im Leitlhof an der Rezeption. Dort kümmere ich mich um das Marketing, die Kommunikation und die Werbung.

Einen Kommentar hinterlassen