Zum Wohle von Mutter Natur

Stephan Mühlmann steht vor dem Eingang des hoteleigenen Heizkraftwerkes. Stolz schildert er den Weg des Leitlhofs vom ersten klimaneutralen Druck zum Hotelbetrieb mit einzigartiger CO²-Bilanz.

von Stephan Mühlmann


Bereits während der Erstellung des Wintergästejournals 2012/2013 für unser 4-Sterne-Superior-Hotel Leitlhof – Dolomiten Living entstand die Idee, klimaneutral zu drucken. Mit dem klimaneutralen Druck diese Ausgabe war ein erstes Zeichen für den Klimaschutz gesetzt.

Holzkraftwerk Leitlhof

Hier, im eigenen Holzkraftwerk, wird die „grüne“ Energie für das 4-Sterne-Hotel Leitlhof in Innichen produziert.

Ein Holzblockheizkraftwerk gegen hohe Heizungskosten

Ende 2012 ging auch unser Holzblockheizkraftwerk in Betrieb. Für den Bau dieses Holzblockheizkraftwerkes sprachen anfänglich die hohen Heizkosten unseres Outdoor Pools. Die zwei von Holzgas angetriebenen Motoren produzieren grünen Strom und thermische Energie für unser Wohlfühlhotel in Innichen im Hochpustertal.

Hackschnitzel aus dem eigenen Wald

Der Rohstoff für die Energieproduktion kommt größtenteils aus dem eigenen Waldbestand und der näheren Umgebung. Die Anlieferwege werden auf das Minimum beschränkt, die für die Holzvergasung wichtige Qualität der Hackschnitzel wird durch die eigene Produktion garantiert.

Holz Kraftwerk Leitlhof

Das Holz, das im Kraftwerk des Leitlhofs verheizt wird, stammt aus dem eigenen Wald sowie der näheren Umgebung.

Vom klimaneutralen Druck zum 2. klimaneutralen Hotel in Südtirol und zum Best Practice in Sachen CO2-Reduktion

Nach drei klimaneutralen Ausgaben des Gästejournals wollten wir mehr. Zusammen mit Climate Partner aus München wurde die Zertifizierung zum klimaneutralen Hotelbetrieb angedacht und umgesetzt. Dabei wurde der CO2-Fußabdruck für die Jahre 2012 und 2013 genau erfasst. Zwischen der Wintersaison 2012/2013 und der Sommersaison 2013 wurde die Zimmeranzahl des Hotel Leitlhof von 37 auf 55 Zimmer aufgestockt. Deshalb waren wir besonders auf das Ergebnis der Auswertung der CO2-Datenerfassung gespannt.

Das Ergebnis war höchst erfreulich und einzigartig in Europa:

2012: Mit 37 Zimmern ohne Holzkraftwerk und mit Biomasse Fernwärme ergab sich ein CO2-Ausstoß von 495.000 kg.

2013: Mit 55 Zimmern und dem Holzkraftwerk konnte der CO2 Ausstoß auf 262.000 kg reduziert werden.

Der CO2-Ausstoß konnte somit um fast die Hälfte reduziert werden.

Zentrale Kraftwerk Leitlhof

Alles im Blick: Von hier aus wird die Energieversorgung des Leitlhofs, einem der wenigen energieautarken Hotels in Europa, überwacht.

Energie effizient genutzt

Durch ein ausgeklügeltes Energiekonzept konnte die Energieeffizienz optimiert werden. So wird zum Beispiel die warme Luft, welche bei Sonneneinstrahlung auf die am Dach angebrachten Solarpaneele entsteht, abgesaugt und der Hackschnitzeltrocknung zugeführt. Umgekehrt wird bei Schneefall die im Werk produzierte warme Luft unter die Solarpaneele gepumpt, damit diese für die Stromproduktion frei von Schnee bleiben.

Autarke Energieversorgung

Der „Abfall“ der Hackschnitzel, die Feinteile, wird zu Pellets gepresst und in einem Heizkessel verbrannt. Mit der dort entstehenden thermischen Energie ist der Leitlhof unabhängig in der Energieversorgung und somit einer der wenigen energieautarken Hotelbetriebe in Europa.

Nachhaltiger, klimaneutraler und ökologischer Urlaub im grünen Hochpustertal in der „Greenregion“ Südtirol

Die Signale, welche der Leitlhof setzt, sind richtungsweisend für eine nachhaltige Zukunft. Sie stehen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen, welche unsere Umwelt uns zur Verfügung stellt. „Unsere Initiativen ermöglichen unseren Gästen einen perfekten Wohlfühl- und Aktivurlaub zu verbringen. Sie zeigen, dass „Green Holiday“ im „grünen“ Hotel Leitlhof in der der „grünen Region“ Südtirol möglich ist“, so Stephan Mühlmann.


Auf dieser Seite unseres Webauftritts zum Thema „ökologischer Urlaub in Südtirol“ finden Sie weitere Informationen über umweltverträgliche Ferien im Leitlhof in Innichen, im „grünen“ Pustertal.

Fotos: © Leitlhof ****S – Dolomiten Living

The following two tabs change content below.
Stephan Mühlmann

Stephan Mühlmann

Stephan ist Junior-Chef im Leitlhof und der Kopf hinter der Energiewende im Leitlhof. Er kümmert sich neben dem Holzheizkraftwerk auch um den Mühlhof.
Stephan Mühlmann

Neueste Artikel von Stephan Mühlmann (alle ansehen)

Einen Kommentar hinterlassen